Probleme

problemeManchmal bin ich so in meinen Problemen gefangen, daß ich das Gefühl habe, nichts werde sich jemals ändern.  In solchen Augenblicken erfahre ich, wie das Denken mein Bewußtsein überlagert und ich brauche Unterstützung, um mein Vertrauen in mich zu stärken, damit ich einen Weg finden kann, die Verstrickungen zu lösen und das Leben wieder in einem positiven Licht zu sehen, nicht als Kampf, sondern als ein Geschenk!
Das sind die Momente in denen ich mir klar mache, dass ich noch nicht alles erkennen kann, dass ich bei aller Unsicherheit und Angst es nicht gut hinzubekommen, einfach immer nur das tue, was am besten zu mir paßt, denn solange ich bei mir bleibe, solange ich mich nicht verführen lasse, etwas gegen meine Natur zu tun, solange ist alles gut. Solange kann ich gar nichts falsch machen. Der Punkt ist nur: Dazu muß ich wissen wie mein Charakter gestrickt ist, deshalb probiere ich mich aus. Jedes Kind tut das instinktiv: Versuch und Irrtum.  So entstehen Probleme und diese sind notwendig um mir selbst ein Stückchen näherzukommen. Insofern habe ich alles richtig gemacht, ich bin mir meiner bewußt und in diesem Augenblick des Bewußtseins verliert das Problem an Wichtigkeit. Parallel dazu wächst mein Vertrauen, dass ich die Bedeutung dessen, was ich jetzt gerade durchmache, im Laufe der Zeit erkennen werde.

Wenn Dir das Vertrauen in Dich fehlt, wenn Du den Mut verloren hast, wenn Du das Gefühl hast, gefangen zu sein, nicht voranzukommen – sei es in einer Beziehung, mit einem Menschen, in einer bestimmten Situation oder bei einem Puzzle -, dann mache Dir bewusst, Du hast es so gut gemacht, wie Du konntest – es ist wie es ist und es ist gut so wie es ist. Du hast Dein Bestes gegeben, mehr darfst Du nicht von Dir verlangen!

Möge das neue Jahr Dir Abenteuer schenken, die Dich neu beflügeln, Dir Freude und Abwechslung bieten. Es ist so herrlich, ab und an den Alltag zu durchbrechen und neue Erfahrungen zu machen, zu erleben, dass Du über Dich selbst hinauswachsen kannst. Wage es Deine Flügel auszubreiten um bei Dir zu landen. Möge Dein Vertrauen der Wind sein der Dich trägt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.